Museumsscheune Ittersbach

2016

180929

Samstag 29.9.2018

Christine Prayon

Die Diplom-Animatöse
181006

Samstag 6.10.2018
Gentle Horns

Eine Zeitreise in die gute alte Fernsehwelt
181012

Freitag 12.10.2018
KABBARATZ

Wo wir hinkamen, war es voll !
Ansichten einer (geburten)starken Generation


181019

Freitag 19.10.2018
Liederjan

Ernsthaft locker bleiben
Lieder aus des Lebens Schatzkiste


181102

Freitag 2.11.2018
Frederic Hormuth

Bullshit ist kein Dünger
181109

Freitag 9.11.2018
LA-Connection

3 Gitarren, 4 Stimmen

25.11.2016 - Duo Cantaccord

ab20161125
Passion und Poesie

Sängerin Katalin Horvath und Andrej Mouline am Bajan präsentieren in ihrem Programm "Passion und Poesie" Lieder aus Buenos Aires, Paris, Lissabon, Budapest und Moskau. Dabei verschmilzt die warme, ausdrucksstarke Stimme der Sängerin mit der vibrierenden Virtuosität des Bajans zu einer faszinierenden Einheit und sie lassen voll Charme, Temperament und Sinnlichkeit den argentinischen Tango, die französische Musette, ungarische Csárdás, russische Zigeunerlieder und Klezmerklänge von der Bühne lachen, tanzen und schweben.

weitere Informationen: www.cantaccord.de
Beginn: 20:00 Uhr
2044-up4

18.11.2016 - Duo Zaruk

ab20161118
Einer der jüngsten Triebe der kreativen Madrider Musikszene ist das Duo Zaruk, bestehend aus der Cellistin Iris Azquinezer und dem seit zehn Jahren in Spanien lebenden, deutschen Gitarristen Rainer Seiferth. In ihrem Repertoire widmet sich Zaruk ganz der Musik der sefardischen Juden, die Ende des 15. Jahrhunderts aus Spanien vertrieben wurden und sich in verschiedenen Regionen des Mittelmeerraumes ansiedelten. Ihre Lieder sind eingefärbt von den Klängen dieser Gegenden und immer ist in ihnen auch ein Hauch von Wehmut zu spüren über die verlorene spanische Heimat. Die mündliche Überlieferung dieser Melodien ließ viele unterschiedliche Interpretationen und Instrumentierungen entstehen. Diesen "Spiel"raum nutzen die beiden Ausnahme-Musiker im besten Sinne des Wortes: in Zaruks Arrangements finden Klassik, Jazz und traditionelle Musik, Komponiertes und Improvisiertes, Minimalismus und Virtuosität gemeinsame Wege und erschaffen dabei Bilder von großer Ausdruckskraft und Farbentiefe.

weitere Informationen: www.rainerseiferth.de
Beginn: 20:00 Uhr
2044-up4

12.11.2016 - Link Michel

ab20161112
"Ruhe"
Die schwäbische Schwertgosch schaut dem Volk aufs Maul und bietet detailliert beobachtete Beschreibungen aus dem unerschöpflichen Komikfundus des ganz normalen Alltags. Das sind keineswegs bloße Nacherzählungen, sondern temporeiche, mit bissigen Wortkreationen und Pointen angereicherte Simulationen vertrauter Begebenheiten. Dadurch schafft der Kabarettist Identifikationsmöglichkeiten, in denen sich der Zuschauer wieder erkennt.
Alles in allem schwäbischer Dialekt in Wort und Gesang, variabel im "Härtegrad".

weitere Informationen: www.linkmichel.de
Beginn: 20:00 Uhr
2044-up4

29.10.2016 - Gunzi Heil

140208
ausgebucht

Er ist blond - dafür kann er nichts!
Aber er ist auch Musiker, Liedermacher, Kabarettist, Parodist, Puppenspieler und am allerliebsten alles gleichzeitig.  "Kabarettistische Allzweckwaffe", "rotzfrech und blitzgescheit", "ein kultureller Belebungsfaktor schönster Güte" urteilte die Presse über Gunzi Heil. Denn wenn der semmelblonde Schlacks auspackt, dann gibt er nicht nur in den Puppen "voll Stoff" und schont dabei keinen, am wenigsten sich selbst. Gunzi wildert sprunghaft längsseits querwärts durch Musik, Literatur, Film, Fernsehen und schüttet den Setzkasten des daily zapping über die Tasten. In seinen Liedern und Texten hört man höchstes Kulturgut klangstark, hochachtungsvoll und kopfüber in den Gulli rauschen, völlig ohne Klärwerke. Ein festes "Wiederaufbereitungsprogramm" gibt es bei seinen Auftritten nicht,  sondern schnelle und aktuelle Anekdoten, klangvolle Kapriolen, plötzliche Parodien, spontane Spekulationen und natürlich einige seiner beliebtesten Songs die einfach nicht fehlen dürfen.
Aber Achtung: Stofftiere werden erbarmungslos zurückgeworfen!

weitere Informationen: www.gunzi-heil.de
Beginn: 20:00 Uhr

Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht, es sind keine Kartenvorbestellungen mehr möglich.
Ab 19:40 Uhr werden vorbestellte aber nicht abgeholte Karten frei verkauft!
2044-up4

21.10.2016 - Jens Wimmers Trio

jw
Let’s boogie!

Das Jens Wimmers Boogie Trio begibt sich mit dem Publikum auf eine Zeitreise in die Atmosphäre der Jazzclubs der 20er bis 40er Jahre. In New York, Chicago und Kansas City wurden heiße Boogie Woogie-Partys gefeiert. Mit Piano, Kontrabass, Schlagzeug und drei Stimmen wird diese Gute-Laune-Musik voller Drive und Swing wieder auf die Bühne gebracht: Pete Johnson, Mead Lux Lewis, Count Basie, Benny Goodmann, Fats Waller, Duke Ellington ...  Das abwechslungsreich moderierte Konzertprogramm und die vitale Spielfreude der Musiker garantieren wippende Füße, schnippende Finger und lächelnde Gesichter. Dieses Trio trumpft nicht nur durch virtuose Fingerakrobatik auf, sondern begeistert auch durch swingendes Fingerspitzengefühl. Jens Wimmers ist Jazzmusiker aus Überzeugung. Wenn er vor sein Publikum tritt, belässt er es nicht beim konzertanten Vortrag der Musikstücke, sondern streut auch Anekdoten und Wissenswertes ein. So entsteht ein besonderer Spannungsbogen.

weitere Informationen: jenswimmers.jimdo.com
Beginn: 20:00 Uhr
2044-up4

14.10.2016 - Harry & Jakob

JH098
Poesie trifft Comedy
Goethe trifft Schiller.
Hirsch trifft Jäger.
Comedy trifft Poesie.
Improvisation trifft Irritation.

Sie stammen aus einer Hochburg der Fabulierkunst, nämlich aus Tübingen. Und sie sind erwiesene Fans, Fans der deutschen Sprache. Was sie allerdings mit dieser auf der Bühne alles anstellen, das sucht im deutschen Kabarett- und Comedysektor seinesgleichen. Sie liefern sich einen verbalen Schlagabtausch in REIMkultur und bestechen dabei durch ein hohes Maß an Tempo und Wortwitz. Schauerballaden mit absurdem Humor treffen auf Improvisierte Freestyle-Poesie, garniert mit musikalischen Sequenzen – da hätten auch Johann Wolfgang und Friedrich ihre Freude dran gehabt. Im Eifer ihres verbalen Schlagabtauschs steigern sich Harry Kienzler und Jakob Nacken in einen regelrechten Reimrausch. Es bleiben kaum Lücken zwischen den Wörtern und wenn, dann sind sie randvoll mit Zwischentönen.  Die beiden Wortvirtuosen wirbeln verbales Wirrwarr auf, verquirlen die Welt mit ihren Vorstellungen und erfüllen nebenbei dem Publikum spontan langersehnte Wünsche. In der Poetry Slam Szene sind sie schon seit vielen Jahren Legenden. Jetzt erobern die beiden Wortjongleure auch die deutschen Kleinkunstbühnen!

Gewinner des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2013

weitere Informationen: harry-und-jakob.de
Beginn: 20:00 Uhr
2044-up4

08.10.2016 - Liederjan

ab20161008
40 Jahre unterwegs
Lieder aus des Lebens Schatzkiste
Liederjan, die drei von der Spaßtankstelle - Jörg Ermisch, Hanne Balzer und Philip Omlor - schreiten zur Tat und nehmen in bewährter Weise Alltagserscheinungen und sich selbst auf die Schippe, und setzen unverdrossen die Singende Säge in den Niederungen des Zeitgeistwaldes an. Mancher wird sich fragen: Was machen die Drei denn eigentlich? Ist es Folk, Chanson, Kabarett, Comedy oder Dummtüch? Es ist ein bisschen von allem, eben: Liederjan.
Die drei haben sich schon vor vielen Jahren ihr eigenes Genre erfunden und erhielten für diese ganz eigene Mischung unter Anderem den "Deutschen Kleinkunstpreis“. Liederjan ist seit 40 Jahren auf den deutschen Bühnen unterwegs. Nach wie vor bedient sich die Gruppe aus einem (fast) unerschöpflichen Fundus von Zupf-, Streich-, Blas- und Tasteninstrumenten, von Tuba und Akkordeon über Waldzither, Ukulele und Harmonium bis zu Saxophon, Konzertina und Singender Säge. Aber sie können auch ohne! Ihr á capella-Gesang lässt - wenn sie z.B. ein knappes Dutzend Volkslieder zu einem 3 Minuten-Stück verarbeiten, oder einen Werbespot aus dem 17. Jahrhundert singen - manchen 100 Mann-Chor vor Neid erblassen.
Die Themen im aktuellen Programm reichen von 40 Jahren auf der Bühne, Pleiten und Bosheiten, bis zum Frieden mitten im Krieg, von Castingshows und deren Folgeerscheinungen, über den Tod auf verlorenem Posten bis hin zu Wunschträumen und tröstlichen Aussichten. Dazu präsentiert Liederjan zur Zeit als besonderes Schmankerl Ausschnitte aus ihrem Wilhelm Busch-Programm: “Eins, zwei, drei im Sauseschritt“. Das trainiert die Lachmuskeln und wärmt das Herz.

weitere Informationen: www.liederjan.com
Beginn: 20:00 Uhr
2044-up4

30.09.2016 - Goetz Frittrang

ab20160930
"Wahnvorstellung"
Kabarett am Rande des Nervenzusammenbruchs 

Der Gewinner des Passauer Scharfrichterbeils, des Kabarett Kaktus München, des Thurn und Taxis Kabarettpreises und vieler anderer Auszeichnungen ist ein auf der Bühne selten gewordenes Phänomen: schnörkellos, wuchtig, und doch von feinem Schliff.
Von grobem Unfug, über bitter