Programmübersicht

Reservierung

Reservierung

Telefon: +49 7248 933 099
E-Mail: karten@museumsscheune.de

Unsere Veranstaltungen im Frühjahr 2020





03.04.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

René Egles "Elsässische Lieder" - ausgebucht! -

Seine Lieder sind Liebeserklärungen an das Elsass und an seine Menschen

28.03.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Peter Mim "Pantomime"

Pantomime beherrscht Peter Mim wie kaum ein anderer.

20.03.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Thomas Reis "Das Deutsche Reicht!"

keine Obergrenze für schwarzen Humor

13.03.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Christina Martin "Wonderful Lie Tour"

Aus Kananda: Christina Martin und Dale Murray

Unsere Veranstaltungen im Frühjahr 2020

Christina Martin "Wonderful Lie Tour"

13.03.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Christina Martin kommt mit Ihrem Gitarristen Dale Murray zurück nach Europa um ihr gemeinsam produziertes Album ’Wonderful Lie’ zu promoten, welches auf das Wesentliche reduzierte Versionen  eigener Stücke und von Songs anderer Künstler beinhaltet. Christina begann ihre eigenen Songs aufzunehmen, als sie sich in der Bar-Szene von Austin, Texas, durchschlug. Unnachgiebig produzierte die vielfach mit Awards ausgezeichnete Künstlerin seitdem Musik und tourte durch Kanada, Großbritannien und Europa. Sie spielte auf Festivals in der ganzen Welt  und sang Lieder über Liebe, Verlust und Beharrlichkeit. Ihre Songs kamen in Filmen und im Fernsehen zum Einsatz und sie spielte auf Festivals in der ganzen Welt.

Thomas Reis "Das Deutsche Reicht!"

20.03.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Als eine »bizarre Mischung aus Kafka, Heine und Gene Kelly« beschrieb die ZEIT Thomas Reis, der schon als Schüler mit dem Kabarett begann. Mehr als zehn Literatur-, Kleinkunst- und Kulturpreise heimste er ein. DAS DEUTSCHE REICHT! das ist grenzenloser Spaß, da gibt es keine Obergrenze für schwarzen Humor. Selbst Zoten und Kalauer haben ein Recht auf Asyl. Da wird kein Lacher abgeschoben, nein, selbst der hemmungsloseste Schenkelklopfer hat unbefristetes Bleiberecht, solange er sich nur auf die eigenen Schenkel klopft. Wem es da draußen zu blöd wird: Thomas Reis ist jeder Flüchtling willkommen, gerne auch mit der ganzen Familie. Wo Wahn zu Sinn wird, wird Witz zur Pflicht.

Peter Mim "Pantomime"

28.03.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Peter Mim wird gehandelt als legitimer Nachfolger von Marcel Marceau, dem 2007 verstorbenen und möglicherweise berühmtesten Pantomimen aller Zeiten. Pantomime, die Ur-Kunst der Körpersprache, beherrscht Peter Mim heute wie kaum ein anderer. Weltstarniveau attestieren ihm die Fachleute. Seine Mimik zeigt die unterschiedlichsten Facetten von Gefühlen, seine brillante visuelle Illusionstechnik fasziniert, seine Körpersprache erschafft eigene Räume. Dieser Star der Kommunikation ohne Worte ist Poet, Philosoph, Clown und Träumer zugleich. Man möchte weinen, muss mitlachen, harrt voller Spannung, was als Nächstes kommt und vergisst ob dieser geballt zur Schau gestellten Gefühle den Alltag. Der Pantomime zieht den Betrachter durch Ausdrucksstärke völlig in seinen Bann.

René Egles "Elsässische Lieder"
- ausgebucht! -

03.04.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Wer kennt ihn nicht? -  René Egles ist auch bei uns im Badischen eine Kultfigur der badisch-elsässischen Liedermacherszene.  Seine Lieder sind Liebeserklärungen an das Elsass und an seine Menschen – voller Poesie und Eindringlichkeit.
Mit seiner großen Bandbreite künstlerischen Könnens begeistert der elsässische Liedermacher zusammen mit Jean Paul Distel seit vielen Jahren seine Zuhörer diesseits und jenseits des Rheins. Seine Stücke sind kleine Liebeserklärungen an das Elsass und seine Menschen. Witz und Wehmut geben sich dabei die Hand, denn Egles besingt mitunter das Vergängliche, die Beschaulichkeit einer Sprache, die mehr und mehr untergeht.

   

© 2019 Heimatverein Karlsbad