Programmübersicht

Reservierung

Reservierung

Telefon: +49 7248 933 099
E-Mail: karten@museumsscheune.de

Unsere Veranstaltungen im Herbst 2019





30.11.2019
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Stefan Grasse im Duo mit Bettina Ostermeier "Latin Christmas meets Classic"

deutsche und internationale Weihnachtslieder in
jazzverwandter Manier vereinen sich traditionelle Melodien mit samtenen Rhythmen Lateinamerikas

23.11.2019
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Double Tonic - ausgefallen

Celtic Jazz and more

Unsere Veranstaltungen im Frühjahr 2020





03.04.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

René Egles "Elsässische Lieder"

Seine Lieder sind Liebeserklärungen an das Elsass und an seine Menschen

28.03.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Peter Mim "Pantomime"

Pantomime beherrscht Peter Mim wie kaum ein anderer.

20.03.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Thomas Reis "Das Deutsche Reicht!"

keine Obergrenze für schwarzen Humor

13.03.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Christina Martin "Wonderful Lie Tour"

Aus Kananda: Christina Martin und Dale Murray

06.03.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Marco Brüser "Aus heiterem Himmel – das Pilotprojekt"

Comedian, Zauberer und ausgebildeter Pilot

14.02.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Jörg Kräuter "Der König von Baden rechnet ab - Die InvenTour"

Jörg Kräuter auf InvenTour durch die Region

08.02.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Christina Lux "Leise Bilder"

eine wunderbare Gitarristin und Sängerin

01.02.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Peter Vollmer "Er hat die Hosen an – Sie sagt ihm welche"

Für den Mann des 21. Jahrhunderts wird die Luft immer dünner...

25.01.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)
17.01.2020
20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Double Tonic - ausgefallen

23.11.2019, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Celtic Jazz and more: Wenn draußen klirrende Kälte herrscht, das Meer tobt und der Wind heult, versammeln sich die Menschen am liebsten um das knisternde Kaminfeuer, das ihr Urbedürfnis nach Licht, Wärme und Geborgenheit stillt. Das ist der Ort, an dem Geschichten erzählt und Lieder gesungen werden, an dem man über das Leben sinniert und von Sehnsüchten träumt. Double Tonic lädt zum Lauschen dieser alten und neuen Songs ein.
Yvonne Arnitz (Voc); Wolfgang Klockewitz (Keys); Klaus Buchner (Sax, Flutes, Perc); Uwe Lehmann (Bass); Matthias Klittich (Drums)

Stefan Grasse im Duo mit Bettina Ostermeier "Latin Christmas meets Classic"

30.11.2019, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Bettina Ostermeier (Akkordeon/Klarinette) und Stefan Grasse (Gitarre) spielen deutsche und internationale Weihnachtslieder vertraut und doch völlig neuartig. In jazzverwandter Manier vereinen sich traditionelle Melodien mit samtenen Rhythmen Lateinamerikas. Lieder und Songs wie „Still, still, still“, „Lasst uns froh und munter sein“, „Schneeflöckchen, Weißröckchen“, „Alle Jahre wieder“ und „Feliz Navidad“ erklingen als Bossa Nova, Rumba, Son cubano, Bembé oder Jazztune. Weitere Highlights sind u.a. ein Adagio von Bach als Jazz-Ballade, ein Prélude von Chopin als Bossa und eine Mazurka des Romantikers Francisco Tárrega als Valse musette.

Grandiose Musik für eine stimmungsvolle Adventszeit.

Stefan Grasse gab über 2000 Konzerte in vielen Ländern Europas, den USA, China, Argentinien und Australien. Von der Kritik wurde er als „präziser und technisch brillanter“ Musiker (NN), „Saiten-Paganini“ (AZ) und „Meistergitarrist“ (NN, BR) gefeiert. Die Akkordeonistin und Klarinettistin Bettina Ostermeier wurde mehrfach ausgezeichnet und ist die musikalische Leiterin des Staatsschauspiels Nürnberg.

Unsere Veranstaltungen im Frühjahr 2020

Dieter Huthmacher "Ganz der Alte – 50 Jahre Lieder und Texte!"

17.01.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Wer konnte ahnen, als Dieter Huthmacher 1970 im Kellertheater in Fribourg seinen ersten abendfüllenden Abend mit eigenen Liedern und Texten gab, dass dies 50 Jahre zum Lebensinhalt werden würde. Das war von niemand vorauszusehen, am wenigsten von ihm selbst. Nun also darf er auf ein erfülltes Bühnenleben zurückblicken und anstatt etwas kürzer zu treten und dem Nachwuchs Platz zu machen, arbeitet er weiter, steigert sich eher noch in der Vielfältigkeit und bietet als Jubiläumsprogramm eine erweiterte Form seines Erfolgsprogramms „Lachfalten“ – ganz der Erkenntnis verpflichtet, dass, wenn die Stimme hält und der Kopf noch aufrecht zwischen den Schultern sitzt, es nie zu schade ist, seine Kreativität auszuleben. Freuen wir uns auf sein Programm „Ganz der Alte“ und lassen uns von neuen jungen und jung gebliebenen Liedern und Texten überraschen, die einfach zu einem Huthmacher-Abend gehören.

Dog Tales "Rock- Soul und Popmusik, Blues & Jazz"

25.01.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

DogTales machen handgemachte Musik mit markanten Stimmen, groovendem Bass und virtuosen Gitarren. Die Stücke sind aus allen Epochen der Rock-  und Popgeschichte neu interpretiert auf die Bühne gebracht. Wenn die drei Herren ihre unbändige Spielfreude und Virtuosität in einen Topf werfen und das Ganze noch mit einem gehörigen Schuss 3-stimmigem Satzgesang abschmecken, entsteht ein musikalisches 3-Sternegericht, bei dem auch ausgewiesene Feinschmecker ins Schwärmen geraten. Markus Stoller – Leadsänger und Cajonspieler,  Andy Schweigel – Bass, Peter Remmele – Gitarre

Peter Vollmer "Er hat die Hosen an – Sie sagt ihm welche"

01.02.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Für den Mann des 21. Jahrhunderts wird die Luft immer dünner: Sein Auto fährt demnächst alleine los. Ohne technische Hilfsmittel findet er nicht mal mehr den Weg zum Kleiderschrank. Und die Industrie entwickelt Roboter, die man auf „Kuschelsex“ programmieren kann. Gehört der Mann, wie wir ihn kennen, also auf die Liste der bedrohten Arten? Oder kann er zeigen, dass er doch noch für irgendetwas zu gebrauchen ist? Peter Vollmer jedenfalls ist stets bemüht, als Vater, Verdiener und Versteher für Frau und Kinder unentbehrlich zu bleiben. Er ist deshalb sogar bereit zu kochen (mit dem Thermomix), gesund zu leben (etwa einmal die Woche) und sich strikt an die verordnete Trennkost zu halten (erst die Fritten, dann die Wurst).

Christina Lux "Leise Bilder"

08.02.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Christina Lux' neuntes und beeindruckendes Lauschwerk "Leise Bilder" landet mit großartigen Arrangements, klugen philosophisch‐poetischen Beobachtungen und wachen, klaren Bildern mitten im Leben. Ihre warme, nahegehende Stimme macht die durchlässig arrangierten Songs zu echten Momentaufnahmen in einer Zeit, in der Innehalten selten geworden ist. Lux'  Musik ist leuchtender Songwriter Jazz, mit unerwarteten Akkordwechseln, viel Raum für Atmosphäre, runden Melodien und tollen Texten, die sich weit entfernt von Klischees bewegen. Wer sie einmal live erlebt hat, weiss, dass ihr Routine fremd ist. Lux ist eine wunderbare Gitarristin und Sängerin, die ihre Musik mit beeindruckender Präsenz immer wieder so zelebriert, als wäre sie gerade im Moment entstanden. Ungewöhnlich gut.

Jörg Kräuter "Der König von Baden rechnet ab - Die InvenTour"

14.02.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Jörg Kräuter, der König von Baden begibt sich auf InvenTour durch die Region. 40 Jahre sind vergangen, seit er zum ersten Mal die Bühne betreten hat. Nun heißt es abrechnen. Das Inventar: Eine Gitarre, ein Fläschchen Pfefferminzöl für den Frosch im Hals, den Spiegel zum Vorhalten. Dann wird schonungslos zurück geblickt. Eine Frisör-Lehre wäre 1979 die Alternative gewesen. Auch dieser Beruf bringt Publikum und Unterhaltung. Jedoch! Der Papst heißt zu der Zeit Johannes Paul, der Bundeskanzler Helmut Schmidt, der Bundesverdienstkreuz-Träger Heinz Erhard. Baden-Württemberg hat mit Hängen und Würgen Hans Karl Filbinger hinter sich gebracht, und so ist es nur folgerichtig, dass Jörg Kräuter nicht Frisör wird sondern Kabarettist. Dass er es, wie aus seinen InvenTour-Unterlagen zu entnehmen ist, zum König von Baden gebracht hat, ist eines der Wunder, die sich nur im Badischen ereignen. Denn wo man aus Singvögeln Uhren macht, aus Zwetschgen Wasser und aus Spargel Gold, da werden aus Frisören Könige.

Marco Brüser "Aus heiterem Himmel – das Pilotprojekt"

06.03.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

COMEDY. COCKPIT. CUNSTSTÜCKE. Marco Brüser ist Comedian, Zauberer und ausgebildeter Pilot und hat es als Künstler einer neuen Generation faustdick hinterm Schlitzohr! Er präsentiert fingerfertige Tricks, schlagfertige Stand-up Comedy und berichtet kabarettistisch von seinen fliegerischen Erfahrungen aus dem Cockpit. Vom kleinen Trick bis zum großen Kunststück geschieht alles aus heiterem Himmel und auch spontane Impulse verwandelt Marco Brüser in großartige Pointen. Dieser originelle Unterhaltungsmix des Bremerhaveners wurde mehrfach ausgezeichnet. Aus humoristischer Pilotensicht erklärt Marco Brüser, welche Luftfahrtklischees stimmen oder warum der Himmel blau ist, doch seine Wurzeln hat er in der Zauberkunst und war zudem häufig als Trickdieb oder TV-Tester im Fernsehen zu sehen.

Christina Martin "Wonderful Lie Tour"

13.03.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Christina Martin kommt mit Ihrem Gitarristen Dale Murray zurück nach Europa um ihr gemeinsam produziertes Album ’Wonderful Lie’ zu promoten, welches auf das Wesentliche reduzierte Versionen  eigener Stücke und von Songs anderer Künstler beinhaltet. Christina begann ihre eigenen Songs aufzunehmen, als sie sich in der Bar-Szene von Austin, Texas, durchschlug. Unnachgiebig produzierte die vielfach mit Awards ausgezeichnete Künstlerin seitdem Musik und tourte durch Kanada, Großbritannien und Europa. Sie spielte auf Festivals in der ganzen Welt  und sang Lieder über Liebe, Verlust und Beharrlichkeit. Ihre Songs kamen in Filmen und im Fernsehen zum Einsatz und sie spielte auf Festivals in der ganzen Welt.

Thomas Reis "Das Deutsche Reicht!"

20.03.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Als eine »bizarre Mischung aus Kafka, Heine und Gene Kelly« beschrieb die ZEIT Thomas Reis, der schon als Schüler mit dem Kabarett begann. Mehr als zehn Literatur-, Kleinkunst- und Kulturpreise heimste er ein. DAS DEUTSCHE REICHT! das ist grenzenloser Spaß, da gibt es keine Obergrenze für schwarzen Humor. Selbst Zoten und Kalauer haben ein Recht auf Asyl. Da wird kein Lacher abgeschoben, nein, selbst der hemmungsloseste Schenkelklopfer hat unbefristetes Bleiberecht, solange er sich nur auf die eigenen Schenkel klopft. Wem es da draußen zu blöd wird: Thomas Reis ist jeder Flüchtling willkommen, gerne auch mit der ganzen Familie. Wo Wahn zu Sinn wird, wird Witz zur Pflicht.

Peter Mim "Pantomime"

28.03.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Peter Mim wird gehandelt als legitimer Nachfolger von Marcel Marceau, dem 2007 verstorbenen und möglicherweise berühmtesten Pantomimen aller Zeiten. Pantomime, die Ur-Kunst der Körpersprache, beherrscht Peter Mim heute wie kaum ein anderer. Weltstarniveau attestieren ihm die Fachleute. Seine Mimik zeigt die unterschiedlichsten Facetten von Gefühlen, seine brillante visuelle Illusionstechnik fasziniert, seine Körpersprache erschafft eigene Räume. Dieser Star der Kommunikation ohne Worte ist Poet, Philosoph, Clown und Träumer zugleich. Man möchte weinen, muss mitlachen, harrt voller Spannung, was als Nächstes kommt und vergisst ob dieser geballt zur Schau gestellten Gefühle den Alltag. Der Pantomime zieht den Betrachter durch Ausdrucksstärke völlig in seinen Bann.

René Egles "Elsässische Lieder"

03.04.2020, 20:00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)

Wer kennt ihn nicht? -  René Egles ist auch bei uns im Badischen eine Kultfigur der badisch-elsässischen Liedermacherszene.  Seine Lieder sind Liebeserklärungen an das Elsass und an seine Menschen – voller Poesie und Eindringlichkeit.
Mit seiner großen Bandbreite künstlerischen Könnens begeistert der elsässische Liedermacher zusammen mit Jean Paul Distel seit vielen Jahren seine Zuhörer diesseits und jenseits des Rheins. Seine Stücke sind kleine Liebeserklärungen an das Elsass und seine Menschen. Witz und Wehmut geben sich dabei die Hand, denn Egles besingt mitunter das Vergängliche, die Beschaulichkeit einer Sprache, die mehr und mehr untergeht.

   

© 2019 Heimatverein Karlsbad